Spanish Junior Open - Tag 1

Es ging heute sehr früh los: Um 5:00 fuhren wir in Langnau mit voll bepackten Squashtaschen in Richtung Flughafen ab. Dort konnten wir unser Wissen wieder auffrischen, was Flüssigkeiten und Deos in Handtaschen anbelangt und dass man diese nicht einfach so durch den Security-Check schmuggeln kann. Mit dieser Lebensweisheit flogen wir nach Madrid, wo wir zugleich vom Turnierorganisator abgeholt und zum Hotel gebracht wurden. Nach dem Check-in begaben wir uns hungrig auf die Suche nach etwas Essbarem. In einem kleinen Restorante konnten wir unsere Bäuche mit sehr feiner Pasta füllen, was uns die nötige Energie für unsere erste Trainingssession gab. Wir begaben uns also zur Squashanlage, welche sich inmitten eines riesigen Fitnesscenters direkt neben unserem Hotel befindet. Nach der Session fuhren wir frisch geduscht in Richtung Flughafen, wo wir Marc abholten. Unser nun vollständiges Team hatte wieder Hunger, weswegen wir uns schnellstmöglich zum Hotel begaben, um Marc sogleich einzuchecken. Dann hiess es, ein Restaurant für unsere Bedürfnisse zu finden. Wir spazierten (immer hungriger) durch die Strassen von Madrid, bis wir endlich ein Restaurant fanden, welches unserer Vorstellung entsprach. Wir assen auch dort wieder sehr gut. Es wurde schon ziemlich spät und wir merkten, dass wir immer lustiger (müder) wurden, weswegen wir den Rückweg antraten. Erschöpft vom Reisen, jedoch sehr motiviert zum morgen spielen, gingen wir ins Bett.

 

~ Bericht von Till