Juniorenlager Losone - Tag 1

Am Montagmorgen traf sich der grösste Teil der Gruppe am Bahnhof Langnau. Mit dem 08:30 Zug ging es zum HB wo der Rest dazu stoss und zusammen stiegen wir in den Zug nach Bellinzona. Auf der Zufahrt spielten wir «Arschlöchlen», hatten es lustig zusammen oder assen bereits unser Mittagessen. In Bellinzona nahmen wir dann den nächsten Zug Richtung Locarno. Dort war unsere Unterkunft. Angekommen, mussten wir uns noch eine Weile gedulden bis die Vermieterin mit dem Schlüssel kam. Als sie dann da war, ging es darum möglichst das beste Bett zu erwischen 😉. Als dann alle zufrieden waren, gingen ins Squashcenter nach Losone, ein Zehn-Minuten-Spaziergang. Da wir ja dieses Jahr so viele im Lager sind, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe blieb im Center für Squash und «Ghostings». «Ghosting» ist eine Übung, die vor allem anstrengend ist, aber der Lauftechnik und natürlich der Fitness hilft. Nebendran waren auch noch Rumpfkraft ein Teil der Übung. Die zweite Gruppe ging zuerst eine Runde bis nach Ascona joggen und hatten danach noch ein Teil mit Schnelligkeit, Ballgefühl und Rumpfkraft. Die Ballgefühl-Übung endete bei den Grossen dann in einem kleinen Wettkampf. Der Verlierer durfte sich ins Tor stellen und die anderen konnten ihn dann mit dem Softball abschiessen… Dann wechselten die Gruppen und am Ende gab es noch eine gemeinsame Dehn-Session. Fertig mit Dehnen, musste noch eingekauft werden für das Abendessen und den Z’Morgen. Es gab selbstgemachte Hamburger und Kartoffel-Pommes zum Z’Nacht. Die Kochgruppe stand dafür seeeehr lange in der Küche. Die anderen unterhielten sich mit Spielen wie dem «Zoospiel» oder andern. Als wir dann nach langem Warten endlich die fertig gekochten Burger essen konnten, war die Welt noch ein Stückchen besser. Nach dem Essen gab es ein Spieleabend.

 

HIER geht's zum Video vom 1. Tag!

 

- Bericht von Iain und Mika