Juniorenlager Tenero 2021 - Berichte

Montag - Tag 1

Montag morgens um 08:10 Uhr traf sich der Squash Club Sihltal für das lang ersehnte Trainingslager. Aufgrund der Sperre der S4, fuhren wir mit dem Bus nach Thalwil und dann weiter mit dem Zug nach Zürich Hauptbahnhof. Am Bahnhof stiess dann auch noch das letzte Clubmitglied bei und wir nahmen die Fahrt nach Tenero in Angriff. Mit der Reservation der Sitzplätze hat es leider nicht so funktioniert. Deshalb mussten wir uns in die schon gut gefüllten Wagons reinquetschen und hatten nicht das Privileg die Fahrt als ganze Gruppe zu geniessen. Im Gengenteil, es war eng, laut und chaotisch. Endlich in Bellinzona angekommen stiegen wir noch ein letztes Mal um. Im Centro Sportivo, unserer Unterkunft, mussten wir auch schon das erste Mal unsere Zertifikate zeigen. Als Gegenleistung gab es Mittagessen. Zu Mittag gab es ein Risotto mit Würstchen und Salat. Nach dem Essen bezogen wir die Zimmer und machten uns auch schon bereit für unsere heute Squashsession. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt, spielten wir abwechslungsweise Squash oder waren mit Stabilisationsübungen beschäftigt. Da wir noch das schöne Wetter geniessen wollten, spielten wir zum Anschluss Fussball. Um 17:30 Uhr endete das Training fürs Erste. Wir hatten Freizeit und trafen uns auf das Nachtessen wieder. Es gab Burger oder Pasta. Lecker! Unsere hungrigen Mägen waren rasch gefüllt und wir hatten wieder Elan und Motivation Sport zu treiben. Unsere glorreiche Idee, einen Verdauungsspaziergang zum Coop zu machen, scheiterte dann, als wir vor dem schon geschlossenen Einkaufszentrum standen. :( Wieder in der Anlange zurück, trafen sich Andi und Viva zu einer zweiten Squasheinheit. Der Rest hatte eine Menge Spass beim Unihockey spielen. Die epische Musik im Hintergrund erschuf eine zusätzliche Motivation und Spassfaktor. Um den sportlichen Tag angemessen abzuschiessen, dehnten wir uns unter Andis Anleitung intensiv aus. Hundemüde und mit vielen Eindrücken, machten wir uns bettbereit und schliefen auch sofort ein.

Fortsetzung folgt…. Zzzzz

 

- Sarina / Jasmin


Dienstag - Tag 2

Am Dienstag ging es früh aus den Federn. Alle gingen bereits um 7:10 frühstücken. Es gab Brot, Müesli, Birchermüesli, Honig, Butter, Gumfi und als Aufschnitt gab es eine Art Schinken. Nach dem Essen trafen wir uns draußen und besprachen was wir heute unternehmen sollten. Wir gingen einerseits Squash spielen und mussten andererseits sprinten (Linienläufe machen). Nach der ersten Trainingseinheit gingen wir in die Mensa und stärkten uns mit einer super Mahlzeit. Nach dem Essen gingen Andi, Säne, Till, Viva, Luke, Cian in den Coop. Nach der Mittagspause spielten wir Disc Golf auf dem großen Sportgelände. Ein Paar Würfe gingen irgendwohin, aber wir alle brauchten nicht so lange außer die Gruppe von Mika, Säne, Sarina und Cian. Dies, weil Cian den Frisbee vom Baum und später Säne seinen Frisbee aus dem Fluss, fischen mussten. Anschließend machten wir eine Pause und gingen danach Beach Soccer und Beach Volleyball spielen. Das Fußball spielen war schwer, weil man die Flugbahn nicht einschätzen konnte, weil es so viele Sandhügel hatte. Nachher machten wir eine größere Pause und gingen anschließend Spaghetti essen. Nach dem Essen hatten wir Theorie und es ging um den Zucker in den Getränken. Das Red Bull hat ca. 55g Zucker und steht somit an erster Stelle. Auf dem zweiten Platz ist die Cola mit ca. 53g Zucker und den dritten Platz belegte der Süßmost mit ca. 50g Zucker. Nach dem Theorieblock spielten wir Spiele und schauten den Match der Schweizer Fußballmannschaft. Um ca. 21:10 gingen wir alle zurück in die Zimmer. Die Einen gingen schlafen und die anderen blieben noch ein bisschen wach. 

 

- Cian / Luke


Mittwoch - Tag 3

Heute sind wir um 7:10 in den Tag gestartet. Es gab leckeres Frühstück. Nach dem Frühstück hatten wir unser erstes Training. Wir haben uns in drei Gruppen aufgeteilt. Zwei Gruppen haben zuerst Squash gespielt. Die eine Gruppe hat mit der Ballmaschine gearbeitet und die andere hat viele Spielformen gemacht. Die dritte Gruppe war draussen. Dort musste man 4km Joggen. Als die Gruppen draussen fertig waren, haben wir gewechselt. Sodass am Ende jede Gruppe jede Aufgabe gemeistert hat. Am Schluss spielten wir alle zusammen Squash. Als wir fertig waren, haben wir uns noch gedehnt. Anschliessend sind wir kurz duschen gegangen und um 12:00 gab es Mittagessen. Es gab zwei verschiedene Gerichte. Einerseits gab es Fajitas oder man konnte auch Pasta nehmen. Nachher hatten wir eine Stunde Pause. Um 13:30 ging es dann los mit unserer Velotour. Wir fuhren Richtung Ascona, doch wir machten einen kurzen Umweg zum Strand am Fluss im Maggiatal. Wir blieben nicht lange und gingen dann weiter nach Ascona. Angekommen haben wir einen Glacestand gesucht. Als wir einen Stand gefunden haben, ohne zu grosse Schlange, waren wir froh, weil es hatte überall sehr viele Leute. Jeder durfte sich eine Glace aussuchen und durfte es dann am See geniessen. Dann haben wir noch ein paar Fotos gemacht und anschliessend haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Am Schluss sind alle heil nach Tenero zurückgekommen. Wir haben unsere Velos abgegeben und dann hatten wir Zeit zum Duschen, bevor wir um 18:30 Abendessen gingen. Zum Abendessen gab es Kartoffel mit Fleisch und das andere Gericht war vegetarischer Reis mit Gemüse. Das Essen war okay aber die Nachspeise (Schoggimousse) war sehr lecker. Am Abend waren wir dann noch Spiele spielen, was sehr lustig und cool war. Und anschliessend konnten wir in unsere Zimmer und uns Bettfertig machen. Um 22:30 gingen wir dann schlafen.

 

- Mika / Nico


Tag 4 - Donnerstag

Am Morgen sind wir aufgestanden und assen um 07:10 Frühstück, zum ersten Mal gab es Nutella und Ovo-Crunch. Danach gingen wir in die Squashhalle und teilten uns in drei Gruppen auf: Die erste machte mit Andi einen coolen Parkour für das Gleichgewicht, die zweite Gruppe war an der Ballmaschine und die dritte Gruppe spielte zur gleichen Zeit Squash mit Powerlänge (das bedeutet alle Bälle müssen hinter der Mittellinie sein). Danach dehnten wir unsere Muskeln, liefen gemütlich in unsere Unterkunft und machten uns bereit für den Zmittag. Es gab feine Gnocchi mit Pesto und Tomatensauce. Danach machten wir unsere Badehosen und Badetücher bereit und trafen uns für ein Training auf der Finnenbahn. Leider reichte es nach dem Training nicht mehr für eine Abkühlung im Wasser. So liefen wir zurück in unsere Unterkunft. Dort angekommen gab es auch schon leckere Spaghetti zum Znacht. Eigentlich waren nach dem Znacht weitere Sportaktivitäten geplant, die wir aber leider nicht ausführen konnten, weil ein unangekündigtes Volleyballturnier in unserer reservierten Halle stattfand. Somit konnten alle früh ins Bett gehen.

 

- Tim


Tag 5 - Freitag

Wir haben uns am Morgen getroffen und haben uns au den Weg zum Morgenessen gemacht. Es hat Brot mit Fleisch, käse, Konfitüre usw. gegeben. Nach dem essen hatten wir eine Pause und haben die Betten abgezogen, das Zimmer aufgeräumt und der Boden geputzt. Danach haben wir Squash gespielt 2 waren immer draussen und die anderen Cord konnten Squash spielen. Diego hat eine Turnhalle gemietet wo wir nach dem Squash noch spielen konnten wir haben Affenfangnis gespielt es hat Matten, Trampolin, Bänke usw. auf dem Boden wir durften au denen rumspringen aber nicht den Boden berühren sonst sind wir ausgeschieden. Als nächstes haben wir Mittag gegessen es hat Kartoffel mit Fisch gegeben aber die meisten haben nur Salat mit Brot genommen. Wir haben nach dem essen geduscht und später auf den Weg nachhause gemacht.

 

- Til / Joey